Öffnungszeiten


Hauptlesesaal
Mo - Do 9.30 - 18.30 Uhr
Fr 9.30 - 16 Uhr

Zeitschriftenlesesaal
Aufgrund der Feinstaubbelastung und der extrem niedrigen Temperaturen bleibt der Zeitschriftenlesesaal im Jänner geschlossen. Sollten Sie Bestände aus dem Zeitschriftenlesesaal benötigen, wenden Sie sich bitte an das Personal des Hauptlesesaals!

Benützung der Künstlerbücher: Bibliotheksbüro Vordere Zollamtsstraße 3 (3. Stock)
Mo + Mi 14 - 17 Uhr
Di + Do 10:30 – 12:30 Uhr


Öffnungszeiten während der Semesterferien


6. Februar - 3. März 2017
Hauptlesesaal und Zeitschriftenlesesaal
Mo, Di, Do, Fr 9.30 - 13.00 Uhr
Mi 9.30 - 18.30 Uhr

Benützung der Künstlerbücher: Bibliotheksbüro Vordere Zollamtsstraße 3 (3. Stock)
während der vorlesungsfreien Zeit ausschließlich nach Vereinbarung, Tel. 71133-2268


HOCHLADEN der elektronischen Fassungen der Abschlussarbeiten:
phaidra.bibliothek.uni-ak.ac.at

Hilfestellung beim Hochladen der elektronischen Fassungen der Abschlussarbeiten in PHAIDRA:

Termine:
Do, 19. Jänner: 18 - 19 Uhr
Mi, 25. Jänner: 18 - 19 Uhr
Fr, 27. Jänner: 9 - 10 Uhr
Ort: Zeitschriftenlesesaal, 1. Stock

Ursula Gschlacht (01/ 711 33 - 2263) steht für Detailauskünfte gerne zur Verfügung und ist auch per eMail unter ursula.gschlacht@uni-ak.ac.at erreichbar.

Bei Login-Problemen in PHAIDRA wenden Sie sich bitte direkt an den Zentralen Informatikdienst (01/ 711 33 - 2107) helpdesk@uni-ak.ac.at

Bei Problemen, ein PDF/A eines in InDesign erstellten Dokumentes abzuspeichern, könnten folgende Seiten hilfreich sein:

InDesign-Hilfe
Adobe Forum
Hilfdirselbst.ch


NEUE DATENBANK: Building Types Online

Die Datenbank Building Types Online enthält in typologischer Ordnung die Expertise aus zahlreichen ausgewählten Publikationen des renommierten Architektur-Programms von Birkhäuser. Texte und Darstellung von international führenden Fachleuten werden ergänzt durch derzeit ca. 5000 Planzeichnungen in herausragender technischer Qualität sowie ca. 2000 Fotos der Bauten. Über eine systematische, intelligente und vielfältig kombinierbare Suchstruktur bietet die Datenbank Zugang zu beispielhaften Lösungen für zahlreiche Entwurfsaufgaben in Lehre und Praxis. Sie erleichtert Forschung und Recherche zu Fragestellungen der Entwurfs- und Gebäudelehre. Grundlegende Texte bieten Hintergrundwissen zu einzelnen Gebäudetypen oder erläutern deren spezifische Aspekte wie Lichtplanung, Akustik, städtebauliche Fragen, Erschließung oder Planungsprozesse. Den Nutzern, lehrenden wie praktizierenden Architekten sowie Studierenden, bietet sich damit eine umfassende Datenbasis zur Bautypologie anhand maßgeblicher Bauten der letzten 30 Jahre. Einen Schwerpunkt der Datenbank bilden Wohnbauten als zentrale architektonische Aufgabe.

Zugang innerhalb der Universität für angewandte Kunst Wien bzw. über VPN.

Angehörige der Universität für angewandte Kunst Wien können sich mit ihrer E-Mail-Adresse der Universität auch einen Personal Account erstellen, über den sie die Datenbank auch von zuhause aus nutzen können.


EINFÜHRUNGEN IN DIE BIBLIOTHEKSBENUTZUNG

Wir bieten Ihnen individuell vereinbarte Schulungstermine an.
Terminvereinbarungen und Information: Mag. Irene Schwarz, Tel. 71133-2268, email: ,


NEU : BUCHSCANNER

Ab sofort steht der Buchscanner im Zeitschriftenlesesaal (1. Stock) zur Verfügung.

Wir bitten Sie, 10 Cent pro Scan in die bereitstehende Box zu werfen.

Sie können Ihre Scans auf einen mitgebrachten USB-Stick laden.
Es gibt keine Druckmöglichkeit.

Nicht entlehnbare Werke können nur im Hauptlesesaal an den Kopiergeräten gescannt werden. Preis pro Scan 10 Cent. Die Scans werden per Email zugesandt.
Scans aus Künstlerbüchern und sonstigen empfindlichen Werken dürfen nur von Bibliothekspersonal angefertigt werden.

Für Repro-Aufnahmen aus Büchern / Zeitschriften stellt die Bibliothek ein Reprostativ kostenfrei zur Verfügung. Bitte um Voranmeldung am Entlehnpult im Hauptlesesaal.


LEISTUNGSBERICHT 2015

LEISTUNGSBERICHT 2014

LEISTUNGSBERICHT 2013

LEISTUNGSBERICHT 2012


SPOTLIGHT


NEU: 152 BÄNDE BAUWELTFUNDAMENTE ALS E-BOOKS VERFÜGBAR

Die Bände 1- 152 der Bauwelt-Fundamente wurden online lizenziert! Die Volltexte können über supA [Suchportal Angewandte] aufgerufen werden. Bauwelt Fundamente ist eine seit 1963 bestehende Taschenbuchreihe zur Theorie der Architektur und des Städtebaus mit vielen grundlegenden Texten zur Architektur der Moderne und Postmoderne.
Die künftig erscheinenden Titel werden laufend lizenziert.


supA [Suchportal Angewandte] ist voll da!

supA, das im November 2011 eingeführte neue Suchportal der Universitätsbibliothek der Universität für angewandte Kunst Wien, steht Ihnen nun in seiner vollen Funktionalität zur Verfügung.
Das auf aktuellster Suchmaschinen-Technologie mit Relevance Ranking basierende Portal wird den bisherigen Online-Katalog ablösen. Es bietet Ihnen einen einfachen und effizienten zentralen Sucheinstieg zu allen Büchern, Zeitschriften, audiovisuellen Medien, elektronischen und digitalen Ressourcen der Universitätsbibliothek.

In supA können Sie Ihre Suchergebnisse nach thematischen oder formalen Kriterien filtern, es zeigt Ihnen die Verfügbarkeit von Ressourcen in der Trefferliste auf einen Blick an, und macht Online-Volltexte unmittelbar zugänglich. Zu jedem einzelnen Treffer präsentiert Ihnen supA zusätzlich eine Reihe von darauf abgestimmten Services, etwa Links zu Abstracts oder Inhaltsverzeichnissen, die Bestellung von Dokumenten über Fernleihe oder die nahtlose Weiterleitung Ihrer Suchanfrage an Bibliotheks- und Buchhandelskataloge, zu Google Scholar, Google Books, Wikipedia usw.

Über den Sucheinstieg ,Katalog' können Sie die gedruckten Bestände, Zeitschriften und audiovisuellen Medien der Universitätsbibliothek durchsuchen, welche nun um Daten aus Inhaltsverzeichnissen, Klappentexten und Sammelbänden angereichert wurden.
,Katalog+' ist ein völlig neues Feature, mit dem der lokale Katalog um die Suche nach lizenzierten und frei zugänglichen elektronischen Zeitschriftenartikeln erweitert wird. Darüber hinaus können Sie hier in einem weltweiten Verzeichnis elektronischer Artikel oder auch im Gesamtkatalog des Österreichischen Bibliothekenverbundes recherchieren.
Der nun hinzugefügte Sucheinstieg ,Datenbanken' bietet Ihnen schließlich eine thematisch differenzierte Metasuche über die meisten von der Universitätsbibliothek lizenzierten Datenbanken.

Wir bieten Ihnen individuell vereinbarte Schulungstermine an.

Terminvereinbarungen: Mag. Irene Schwarz, Tel. 71133-2268, email: irene.schwarz@uni-ak.ac.at

Wir freuen uns, Ihnen dieses neue Rechercheinstrument nun im vollen Umfang anbieten zu koennen! Ihr Feedback ist uns wichtig!
Viel Vergnügen bei der Recherche: http://supA.uni-ak.ac.at/ !

Plakat Plakat Plakat Plakat Plakat Plakat Plakat

KOPIERKARTENPREISE

20-PUNKTE-KARTE: 2,- EURO
55-PUNKTE-KARTE: 5,- EURO
110-PUNKTE-KARTE: 8,- EURO

Es werden neue Kopierkarten – wieder aufladbare Plastikkarten - ausgegeben.

Volltexte aus Google Scholar

Google Scholar http://scholar.google.at/ ist eine von Google betriebene Suchmaschine speziell für wissenschaftliche Literatur wie Seminar-, Magister-, Doktorarbeiten, Bücher, Zeitschriftenartikel etc. Ab sofort bietet die Universitätsbibliothek ein neues Service an: Die von der Bibliothek lizenzierten elektronischen Volltext-Ressourcen können innerhalb des Campus oder über einen VPN-Zugang direkt aus Google Scholar aufgerufen werden. Dazu sind in Google Scholar lediglich die folgenden Einstellungen vorzunehmen: 1. auf Scholar-Einstellungen klicken. 2. bei Bibliotheks-Links nach Angewandte suchen, sofern das entsprechende Kästchen nicht ohnehin schon vorgeschlagen wird. 3. das Kästchen neben University of Applied Arts Vienna... auswählen. 4. auf Einstellungen speichern klicken. Wenn nun bei einem Suchergebnis auf der rechten Seite der Anzeige der Link GET>IT via UB Angewandte erscheint, dann führt dieser Link innerhalb des Campus bzw. via VPN-Zugang direkt zum Volltext der entsprechenden Ressource, außerhalb des Campus wird ein Menü mit weiteren Services angezeigt.

Linkresolver

Die Universitätsbibliothek der Universität für angewandte Kunst Wien bietet zahlreiche Datenbanken zur Literaturrecherche an. Um den Weg vom Literaturzitat in einer Datenbank zum entsprechenden Dokument zu erleichtern, hat die Bibliothek den Linkresolver Sfx lizenziert. In den Datenbanken "Art Bibliographies Modern", "Design and Applied Arts Index", "Avery Index to Architectural Periodicals", "International Bibliography of Art" und "Art Index Retrospective" finden Sie nun beim jeweiligen Treffer einen Button. Über diese Funktion werden Sie direkt zum Volltext geleitet, sofern dieser von der Bibliothek lizenziert wurde. Ansonsten werden Ihnen über eine Menü verschiedene Services angeboten: Sie können die Suchanfrage an den Online-Katalog der Angewandten oder andere Bibliothekskataloge weiterleiten. Werden Sie im Bestand der Angewandten nicht fündig, können Sie eine Fernleihbestellung absetzen. Weitere Optionen, die angeboten werden: Suche in Buchhandelskatalogen, Suchmaschinen, Google Books und Google Scholar.

TEILNAHME AN artlibraries.net

Der Online-Katalog der Universitätsbibliothek der Universität für angewandte Kunst Wien ist nun auch über artlibraries.net recherchierbar.
artlibraries.net-Virtueller Katalog Kunstgeschichte, vormals VKK genannt, ist ein internationaler Meta-Fachkatalog für den integrierten Zugriff auf die digitalen Literaturnachweise und ggf. andere Objekte bedeutender kunsthistorischer Fachdatenbanken.

KOSTENLOSER ENTLEHNAUSWEIS FÜR ABSOLVENTiNNEN

AbsolventInnen, die registrierte Mitglieder von ART'ist (Alumni-Verband der Angewandten) sind, erhalten einen kostenlosen Entlehnausweis der Bibliothek. Die Registrierung kann über die Homepage von ART'ist vorgenommen werden.

Ausstellungsreihe PASSAGE

Die Bibliothek zeigte von Mitte November 2004 bis Februar 2016 im Durchgang 1. Stock (vor dem Zeitschriftenlesesaal) eine Ausstellungsreihe mit dem Titel "Passage", in der ausgewählte Bestände der Bibliothek präsentiert wurden. Auf Grund der Umbauarbeiten am Standort Oskar Kokoschka-Platz beziehungsweise der geplanten Übersiedlung der Bibliothek wurde die Reihe eingestellt.

PASSAGE 1: Visionaire
PASSAGE 2: Fleur (du mal)
PASSAGE 3: Phantom Africa
PASSAGE 4: Im Norden ein Berg, im Süden ein See, im Westen Wege, im Osten ein Fluss
PASSAGE 5: Wrong about Japan
PASSAGE 6: Über Indien
PASSAGE 7: Traurige Tropen
PASSAGE 8: Silence
PASSAGE 9: Die Bibliothek von Babel
PASSAGE 10: Ein anderes Leben
PASSAGE 11: Das andere Buch. Gerhard Müller
PASSAGE 12: Mit den passenden Schuhen vergisst man die Füße
PASSAGE 13: Das Sammeln ist ein Urphänomen des Studiums: die Studentin, der Student sammelt Wissen
PASSAGE 14: Das Rohe und das Gekochte
PASSAGE 15: Have you seen the horizon lately?
PASSAGE 16: Schriften_writings
PASSAGE 17: Saldi Sales Soldes
PASSAGE 18: Schwarze Flut
PASSAGE 19: Die einsame Insel
PASSAGE 20: Paris mon cœur
PASSAGE 21: 69 Hotelzimmer

Publikation der Universitätsbibliothek: SECRET PASSION : Künstler und ihre Musik-Leidenschaften

Koller, Gabriele; Bartz, Edek; Bast, Gerald (Hrsg.)
Secret Passion : Künstler und ihre Musik-Leidenschaften / Artists and their musical desires
Reihe: Edition Angewandte. Springer-Verlag, Wien, 2010. 280 S., 22 Abb., Softcover. ISBN: 978-3-7091-0075-2. Euro 29,13

Das Buch dokumentiert eine Gesprächsreihe der Universitätsbibliothek der Universität für angewandte Kunst Wien gemeinsam mit Edek Bartz, Institut für Design, Universität für angewandte Kunst Wien, 2002-2009.
Es handelt von geheimen Musik-Leidenschaften von Künstlern und Architekten. Obsessiv verfolgten Leidenschaften, die zu einem enormen Wissen, auch über die entlegensten musikalischen Themen führen. Die Gesprächspartner zählen zu den einflussreichsten Proponenten der zeitgenösischen Kunst und Architektur. In diesem Buch zeigen sie sich von einer unbekannten Seite.

Inhalt:
Secret Passion 1: URS FISCHER spricht mit Edek Bartz über Pop, Jazz ...
Secret Passion 2: MARKUS MUNTEAN spricht mit Edek Bartz über Johannes Ockeghem, franko-flämische Vokalpolyphonie ...
Secret Passion 3: DANIEL RICHTER spricht mit Edek Bartz über Musik aus trüben Tagen ...
Secret Passion 4: CHRISTIAN ATTERSEE spricht mit Edek Bartz über 'was mir bieb', Lieder zum Malen ...
Secret Passion 5: CARL MICHAEL von HAUSSWOLFF spricht mit Edek Bartz über elektronische Musik
Secret Passion 6: HELMUT FEDERLE spricht mit Edek Bartz über Maria Callas, Melancholie und anderes ...
Secret Passion 8: GREG LYNN spricht mit Edek Bartz über Beck, Bright Eyes, Yo La Tengo ...
Secret Passion 9: WOLF D. PRIX spricht mit Edek Bartz über 'Gimme Shelter' von den Rolling Stones
Secret Passion 10: MATTHEW HIGGS spricht mit Edek Bartz über 'unknown pleasures'

Secret Passion - Best of 2002-2009 auf YouTube

AUSSTELLUNGEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK

DER RAINER VERLAG BERLIN - Künstlerbücher und Literatur aus der Sammlung des Muzeum umění Olomouc

Der Rainer Verlag (1966-1995) war einer der renommiertesten Künstlerbücher-Verlage. In engster Zusammenarbeit mit den Künstlern druckte Rainer Pretzell Werke u.a. von Dieter Roth, A. R. Penck, Martin Kippenberger. Eine besondere Beziehung verband ihn mit österreichischen Schriftstellern und Künstlern. Das erste im Verlag erschienene Werk, illustriert von Uwe Bremer, war H. C. Artmann: Dracula Dracula. Ein transsylvanisches Abenteuer.

Eröffnung: 2. Oktober 2014, 19:00 Uhr
Begrüßung: Gerald Bast, Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien
Zur Ausstellung spricht: Gina Renotière, Kuratorin, Muzeum umění Olomouc

Ausstellungszentrum Heiligenkreuzer Hof / Sala Terrena
Schönlaterngasse 5 / Grashofgasse 3, 1010 Wien
Ausstellungsdauer: 3. Oktober – 15. November 2014
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 14:00 – 18:00 Uhr, Samstag 10:00 – 14:00 Uhr

Eine Kooperation der Universitätsbibliothek der Universität für angewandte Kunst Wien mit dem Muzeum umění Olomouc, Tschechien


Plakat Plakat Plakat

Ausstellungsplakat; Meyer, Nanne "Blättern der Gegenwart", 1993; Noël, Ann "You", 1982
Fotos: Lumír Čuřík


Plakat Plakat

Kleinformatige Bücher; Williams, Emmett "Faustzeichnungen", 1983
Fotos: Lumír Čuřík


KÜNSTLERBÜCHER_ARTIST'S BOOKS: Internationale Exponate von 1960 bis heute

Museum für Gegenwartskunst Stift Admont, Kirchplatz 1, 8911 Admont
1. Mai bis 2. November 2014

Aus den Sammlungen:
Bayerische Staatsbibliothek, München
Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main
mumok Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien
MAK Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst ,Wien
Sammlung Wulf D. und Akka von Lucius, Stuttgart
Sammlung Hubert Kretschmer, Archive Artist Publications, München
Universitätsbibliothek der Universität für angewandte Kunst, Wien
Zentrum fur Künstlerpublikationen, Weserburg . Museum fur moderne Kunst, Bremen