Entlehnung

Der Großteil der Bestände ist entlehnbar.
Nicht entlehnbar sind

Entlehnberechtigt sind Angehörige österreichischer Universitäten und Fachhochschulen sowie EU-Staatsbürger mit Hauptwohnsitz in Österreich. Andere Personen haben eine Kaution von 250.- Euro zu hinterlegen. Personen unter 18 Jahren müssen eine Haftungserklärung der/des Erziehungsberechtigten vorlegen. Haftungserklärung

Die Entlehnung erfolgt gegen Vorweis eines Entlehnausweises. Universitätsangehörige erhalten die Entlehnberechtigung gegen Vorweis eines gültigen Ausweises für Studierende bzw. des Nachweises eines Dienstverhältnisses zur/zu einer Universität und eines Meldezettels. Andere Entlehnberechtigte nach Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises und eines Meldezettels oder sonstigen Nachweises des Hauptwohnsitzes (z.B. KFZ-Zulassungsschein).

Für Angehörige österreichischer Universitäten und Fachhochschulen sowie für Schülerinnen/Schüler allgemein bildender bzw. berufsbildender höherer Schulen ist die Entlehnung kostenlos. Von allen anderen Entlehnberechtigten wird für die Ausstellung des Entlehnausweises ein Entgelt eingehoben (Monatskarte 5.- Euro, Jahreskarte 15.- Euro). Die Entlehnausweise werden im Hauptlesesaal (Mo - Do 9.30 - 18.30 Uhr, Fr 9.30 - 16 Uhr) ausgestellt.

Die Entlehnfrist beträgt 28 Tage. Es können höchstens 15 Werke (Kautionsleger 5 Werke) gleichzeitig entlehnt werden. Sonderregelungen gelten für hausangehöriges Personal sowie Diplomanden und Dissertanten. Verlängerungen sind über supA [Suchportal Angewandte] oder telefonisch möglich, sofern das Fälligkeitsdatum noch nicht überschritten ist und keine Reservierung vorliegt. Vormerkungen sind über supA [Suchportal Angewandte] möglich. Sobald das Werk zurückgegeben wird, erfolgt per Post oder E-Mail eine Verständigung an die Vormerkerin/den Vormerker. Das vorgemerkte Werk bleibt eine Woche lang reserviert.

Während der Öffnungszeiten des Hauptlesesaales können Werke aus dem Lesesaalmagazin sofort entlehnt werden. Werke aus den Kellermagazinen und den anderen Universitätseinrichtungen müssen bestellt werden. Bücher aus den Kellermagazinen stehen am nächsten Öffnungstag bereit. Bei Werken, die an anderen Universitätseinrichtungen aufgestellt sind, kann es hingegen zu Wartezeiten bis zu einer Woche kommen, bis das Buch im Lesesaal zur Verfügung steht.

Vor dem Hauptlesesaal steht ein Bücherrückgabekasten, in den außerhalb der Öffnungszeiten Bücher zur Rückgabe gelegt werden können. Diese Bücher werden dann am nächsten Öffnungstag zurückgebucht. Benutzer, die ihre E-Mail-Adresse bekannt gegeben haben, erhalten einige Tage vor Ablauf der Entlehnfrist ein Erinnerungsmail. Bei verspäteter Rückgabe fallen Mahngebühren an (2,00 Euro pro Mahnbrief plus 0,20 Euro pro Werk und Tag ab dem Tag der Fälligkeit).

Fernleihe
Bücher, Aufsätze und Zeitschriftenartikel, die an der Universitätsbibliothek nicht vorhanden sind, können über Fernleihe bestellt werden. Bitte wenden Sie sich an die BibliotheksmitarbeiterInnen im Hauptlesesaal.
Die Fernleihe ist kostenpflichtig.
Bitte recherchieren Sie in Ihrem eigenen Interesse in der Suchmaschine des Österreichischen Bibliothekenverbundes, ob die gesuchte Literatur in Wien vorhanden ist.
Angehörigen der Universität für angewandte Kunst werden die von der gebenden Bibliothek in Rechnung gestellten Beträge weiterverrechnet. Von allen anderen Entlehnberechtigten werden zusätzlich die anfallenden Portokosten sowie Bearbeitungskosten von € 3.- pro Leihschein eingehoben. Bücher, die über Fernleihe beschafft werden, können nur dann nach Hause entlehnt werden, wenn die gebende Bibliothek dies ausdrücklich erlaubt. Die Entlehnfrist wird von der gebenden Bibliothek bestimmt.